#9/ 2021
8/22

Paid-Content-Modelle

Freemium-Modell

Hier wählt der Verlag aus, welche Onlineartikel kostenpflichtig und welche gratis zugänglich sind. Mehr als zwei Drittel der deutschen Zeitungswebseiten mit Bezahlinhalten setzen das Freemium-Modell ein.

Metered Model

Leser und Leserinnen können eine vom Verlag definierte Anzahl selbst gewählter Onlineartikel in einem bestimmten Zeitraum kostenlos lesen. Ist das Kontingent ausgeschöpft, wird meist zur kostenfreien Registrierung aufgerufen, die ein zusätzliches Freikontingent an Netzinhalten beinhaltet. Wenn der Nutzer auch die Anzahl dieser erlaubten Abrufe überschreitet, wird er zum kostenpflichtigen Abonnement aufgefordert.

Hybrid-Modell

Dabei werden die Mechaniken von Freemium und Metered Model miteinander kombiniert.

Harte Bezahlschranke

Nur zahlende Abonnenten können hinter der Paywall die Artikel auf der Website einsehen. Für alle anderen ist das Onlineangebot nicht zugänglich.

Spenden-Modell

Dabei entscheidet der Nutzer selbst, ob und in welcher Höhe er für Onlineinhalte bezahlen möchte.