#8 / 2018
5/13

karrierestufe und einkommen nach geschlechtern

Wie in anderen Branchen herrschen auch in der Medienbranche deutliche Einkommens- und Karrierestufen-Unterschiede zwischen Männern und Frauen (bei den folgenden Analysen wurden Teilnehmer mit Teilzeitjobs – vertreten sind vor allem Frauen – nicht berücksichtigt, um das Ergebnis nicht zu verfälschen). Unter den Teilnehmern ohne Führungsverantwortung sind 69 % Frauen und nur 31 % Männer.

Bei den Mitarbeiterinnen ohne Führungsaufgaben liegen zwei Drittel der Befragten in der untersten Gehaltsklasse (unter 40.000 Euro), bei den Männern sind das nur knapp über die Hälfte (51 %). Ein Viertel der Männer verdienen über 51.000 Euro, aber nur 10 % der Frauen. 

Noch deutlich ist der Kontrast bei den Teilnehmern mit Führungsverantwortung (Team- oder Abteilungsleitung): 30 % der Frauen liegen hier unter 40.000 Euro (nur 14 % der Männer). 

45 % der Männer liegen oberhalb von 61.000 Euro, 10 % sogar über 81.000 Euro. Bei den Frauen sind das nur 36 % beziehungsweise 3 %.  

Ganz oben in den Führungsetagen herrscht dagegen offenbar Gleichberechtigung: 58 % der Frauen in der Geschäftsleitung oder -führung verdienen über 91.000 Euro, bei den Männern liegt der Anteil mit 47 % darunter. Hier ist die Zahl der Befragten allerdings in der Erhebung relativ gering, daher sind belastbare Analysen an dieser Stelle nicht möglich.  

Allgemeine Ergebnisse

Einkommen nach Abteilungen

Gehaltsstruktur, -entwicklung und Fortbildungen

Arbeitszeit und Überstunden

Zufriedenheit im Job