#4/ 2019
3/11

ein paar worte zum geleit

Disruption geht meist langsam vor sich – so langsam, dass man das Disruptive meist erst im Rückblick erkennt. Bestes Beispiel: die Digitalisierung. Disruption kann aber auch einmal schnell gehen, etwa wenn ein wichtiger Marktteilnehmer ins Wanken gerät wie etwa Koch, Neff & Volckmar dieser Tage. Keine Sorge, Sie werden hier jetzt nicht die fünfzigste Analyse der Insolvenzursachen oder kluge Analysen der Auswirkungen auf Vertriebswege zu lesen bekommen. Aber vielleicht ist dies auch Anlass, einmal in Ruhe darüber nachzudenken, ob denn die eigenen Geschäftsmodelle, Produkte, Vertriebswege und vieles andere wirklich derart in Stein gemeißelt sind wie gedacht.

Schließlich gilt auch für Unternehmen: permanente Veränderung und dauerndes Lernen. Dem widmen wir uns ja nicht nur in über 60 Ausgaben des digital publishing report – diesem Prozess sind auch wir selbst unterworfen. Lernen, ausprobieren, verwerfen, besser machen. In diesen Zusammenhang passen zwei neue Angebote, die wir jetzt an den Markt bringen: So erweitern wir unser Webinar-Angebot um eine Webinarthek. Damit haben alle Leserinnen und Leser des digital publishing report endlich die Möglichkeit, auch ältere Webinare in der Aufzeichnung anzuschauen.

Ein anderes Projekt basiert auf dem Wunsch vieler Branchenteilnehmer, endlich eine fundierte Übersicht relevanter Veranstaltungen zu bekommen – auch Veranstaltungen, die eben nicht wie immer „die üblichen Verdächtigen“ sind, sondern sich auch Teildisziplinen oder technischen Themen oder modernem Marketing widmen. Eben Veranstaltungen, die man ansonsten nicht im Fokus hat oder erst gar nicht von ihnen erfährt. Hierzu haben wir eine Kooperation mit Orbanism und publishing events/oyen.de beschlossen, um mehr Synergien zu schaffen. Diese Veranstaltungsdatenbank wird online verfügbar sein, aber auch im dpr-Magazin als neue ständige Rubrik eingeführt.

Veränderung ist auch ein Grundthema des aktuellen Magazins: So widmen wir uns der zunehmenden „Agilität“ des Marketings und dem Ende der klassischen, monolithischen Marketingplanung. Ganz grundsätzlich betrachtet auch unser Autor Eckhard Klockhaus das Thema Agilität – aber aus einem völlig ungewohnten, erfrischenden Blickwinkel. Er zeigt auf humorvolle Weise, wie der Bau einer Modelleisenbahn mit seinem Großvater einst auch schon viele moderne Agilitätsprinzipien beinhaltete.

„Wir müssen da mal einen Strategieworkshop machen!“ Wer in Medienunternehmen hat diesen Satz noch nicht gehört? Meistens begleitet von Fragezeichen, angefangen bei: „Und wie machen wir das?“ Kein Problem: Kevin Pfander hat in dieser Ausgabe ein paar grundlegende Richtlinien und Anregungen für Sie gesammelt.

Anregungen und Tipps haben wir auch für modernes digitales Marketing – Sie lernen bei uns, wie man Instagram-Stories richtig einsetzt und was Permission-Marketing eigentlich genau ist.

Kennen Sie Fachverlage, die ein modernes Inhalte-Angebot für die „Generation Y und Z“ anbieten? Wir schon! Deswegen stellen wir in dieser Ausgabe den Stuttgarter Matthaes Verlag und sein Portal „onepot“ vor – ein Beispiel, wie ein junges Team für eine junge Zielgruppe (hier: Gastronomen) spannende Inhalte produziert.

Spannende Lektüre & viele Erkenntnisse wünscht


Steffen Meier