#3/ 2021
13/13

Fünf innovative Medienformate...

... die Sie 2021 ausprobieren sollten - und die Tools, um sie zu realisieren

Immer mehr Menschen beziehen ihre Nachrichten von sozialen Medien oder sogar aus Comedy-Shows. Deshalb müssen Journalisten kreativ werden, um ihr Publikum zu interessieren und zu binden. Medien experimentieren schon seit einiger Zeit mit innovativen Möglichkeiten und produzieren Erklärstücke, Leitfäden, Listicles, Cartoons oder animierte Recherchen. Aber was können wir noch tun? Wir haben fünf neue Medienformate gefunden, wo es sich lohnen könnte, sie in diesem Jahr einmal auszuprobieren.

1. Gamification

Medien nutzen schon lange Online-Spiele, um Traffic auf ihre Websites (und Abonnements für ihre Mitgliederprogramme) zu bringen. Beispiele reichen von einfachen Kreuzworträtseln und Sudokus (wie bei The Guardian https://www.theguardian.com/crosswords) bis hin zu riesigen Online-Spiele-Rubriken (The Washington Post (https://games.washingtonpost.com), die alles von klassischen Wortspielen bis hin zu Russisch-Puzzle-Ausrichtungsspielen wie „Trizzle“ anbieten. Aber Spiele, oder genauer gesagt „Gamification“, kann auch genutzt werden, um Geschichten zu erzählen. Etwa durch die Anwendung von Game-Design-Elementen oder Spielmechaniken in einem Nicht-Spiel-Kontext, wie etwa Online-Lernen oder Storytelling. Gamification zielt darauf ab, das Engagement zu erhöhen und Ihr Publikum länger auf einer bestimmten Plattform zu halten.

Interaktive Spiele kombinieren häufig sowohl unterhaltsame als auch didaktische Elemente. Nachdem sie vor einigen Jahren erstmals in der Nachrichtenszene aufgetaucht sind, nutzen Journalisten und Medienentwickler sie zunehmend, um Medienkompetenz zu fördern und Desinformation zu bekämpfen.  

Im Jahr 2018 veröffentlichte die Medienplattform DROG in Zusammenarbeit mit Forschern der Universität Cambridge das Online-Spiel „Bad News“. Das Spiel zielt darauf ab, die psychologische Widerstandskraft gegen Fehlinformationen zu erhöhen, indem es erklärt, wie die Fake-News-Industrie funktioniert. https://www.getbadnews.com/#intro https://www.getbadnews.com/#play

Ein weiteres Beispiel ist das Spiel „BBC iReporter“. Es wurde von der BBC und dem Studio Aardman Animations im Jahr 2018 entwickelt. BBC iReporter lässt den Spieler erleben, wie es ist, ein Journalist in der BBC-Nachrichtenredaktion zu sein. Die Spieler können etwas über Glaubwürdigkeit, Techniken zur Faktenüberprüfung und Kommunikationsfähigkeiten lernen, um eine ansprechende Geschichte zu erstellen. http://bbc.in/2KM4xHV

Tools und Plattformen, die Sie verwenden können, um mit dem Format zu experimentieren:

•    Kahoot! https://kahoot.comInteraktive digitale Plattform, um Ihre Inhalte in Spiele zu verpacken.

•    Quizizz https://quizizz.comLernplattform, die Gamification nutzt, um Quizze, Umfragen und Präsentationen zu erstellen.

•    Pixofun https://www.pixofun.comGamification-Tool zur Entwicklung von Serious Games in verschiedenen Online-Plattformen für Mitarbeiter oder öffentliche Schulungen.

•    Gametize https://gametize.com/indexGamification-Plattform zur Erstellung von virtuellen Gegenständen, Quizzes, Umfragen, QR-Code-Herausforderungen und mehr.

•    TIQ Software https://www.tiqsoftware.comDigitale Lernplattform zur Einbindung von Menschen mit immersiven 3D-Spielen

2. Virtuelle Aufführungen

Virtuelle Aufführungen wurden früher in der Theaterbranche eingesetzt und kamen während der Pandemie zum Einsatz. Aus früheren Live-Shows wurden digitale Shows, die auf Online-Plattformen wie Zoom, YouTube, Facebook Live, Instagram Live oder Twitch publiziert werden. „Seize the Show“ ist beispielsweise ein Online-Theater, bei dem man in Echtzeit Geschichten sehen kann, die von Live-Schauspielern über Zoom aufgeführt werden. Ihre firmeneigene technische Lösung, die zum Patent angemeldete „Gamiotics-Technologie“, ermöglicht es dem Publikum, sich zu beteiligen, indem es über sein Smartphone über Entscheidungen abstimmt, Rätsel löst oder Minispiele durchführt. https://www.seizetheshow.com

Doch es ist nicht mehr nur eine Theatersache. Das virtuelle Theaterstück der New York Times mit dem Titel „Finish the Fight“ veranschaulicht das Potenzial dieses innovativen Formats des visuellen Geschichtenerzählens. Das Theaterstück basiert auf dem Buch „Finish the fight!: The Brave and Revolutionary Woman Who Fought for the Right to Vote“, geschrieben von Times Senior Editor Veronica Chambers und den fünf Journalistinnen Jennifer Schuessler, Amisha Padnani, Jennifer Harlan, Sandra E. Garcia und Vivian Wang. Die New York Times arbeitete mit der Dramatikerin Ming Peiffer, der Regisseurin Whitney White und einer Gruppe von Schauspielerinnen zusammen, um die Geschichte der Aktivistinnen zu erzählen, welche die Wahlrechtsbewegung in den USA anführten. https://timesevents.nytimes.com/finishthefight

Werkzeuge und Plattformen, die Sie nutzen können, um mit dem Format zu experimentieren:

•    Zoom Theater Best Practices https://www.youtube.com/watch?v=AC_AS4zs9ZQ&feature=youtu.beYouTube-Vortrag von Queens Theatre's Director of Community Engagement, Dominic D'Andrea erklärt, wie man eine Live-Performance über Zoom macht.

•    LiveLab https://www.culturehub.org/livelabNeues Tool von CultureHub, das es Künstlern und Kunstveranstaltern ermöglicht, sich zu treffen, zu kreieren, zusammenzuarbeiten, zu proben und digitale Performances zu produzieren.

•    OBS Studio https://obsproject.comKostenlose und Open-Source-Software für Videoaufnahmen und Live-Streaming.

•    Vimeo https://vimeo.com/de/ Online-Tool zum Erstellen, Teilen und Verwalten von Videoinhalten, das mit anderen Plattformen wie Zoom für Live-Streaming integriert werden kann.

3. Angereicherte/ immersive Reality-Podcasts

Wenn Sie jemals mit Podcasts gearbeitet haben, wird dieses Format definitiv Ihre Aufmerksamkeit erregen. Außerdem könnte es genau das Richtige sein, um Ihren Podcast in einem zunehmend unübersichtlichen Feld hervorzuheben. 

Ein großartiges Beispiel für immersives Audio-Storytelling ist „Solve“, ein interaktiver Podcast, der es den Hörern ermöglicht, in die Rolle eines Kriminalbeamten zu schlüpfen. Jede Episode erzählt eine bestimmte Geschichte, die auf wahren Kriminalfällen basiert. Die Aufgabe des Hörers ist es, diese zu lösen und einen Mörder zu finden.

Die Show ist mit einem Snapchat- https://story.snapchat.com/p/7fdeb3b2-4e19-4104-b0b6-87fd002af09f und einem Instagram-Account https://www.instagram.com/solve/ verbunden und nutzt diese, um interaktive Elemente hinzuzufügen. Die Hörer können Verdächtige befragen, Beweise und Werkzeuge sammeln, die bei der Lösung des Rätsels helfen würden.

Tools und Plattformen, die Sie verwenden können, um mit dem Format zu experimentieren:

•    Play.ht https://play.ht/?via=chandanDas Tool wandelt Artikel mit Hilfe eines KI-Stimmengenerators in Audiosprache um.

•    Podbean https://www.podbean.com/start-unlimited-podcast?utm_campaign=geekflare&utm_source=affiliateDie Online-Plattform unterstützt die Erstellung von Podcasts,  auch wenn man über keine  Programmiererfahrung verfügt.

•    SpeakPipe https://www.speakpipe.comDas Werkzeug bezieht das Publikum in den Hörprozess mit ein, indem es dem Podcast Sprachnachrichten hinzufügt.

•    Descript https://www.descript.comDer Audio-/Video-Editor beinhaltet ein Transkriptions-Werkzeug, einen Bildschirmrecorder, eine vollständige Mehrspurbearbeitung und einige KI-Tools.

•    Anchor https://anchor.fmAudioaufnahmen können mit diesem Werkzeug in einen Podcast oder in ein animiertes Video mit Texttranskription umgewandelt werden.

4. Vertikales Video

Es mag nicht so innovativ erscheinen - schließlich sind vertikale Videos schon seit einigen Jahren überall auf Instagram, Facebook und TikTok zu sehen. 

Aber die Medien unterschätzen vielleicht noch das Potenzial dieses Formats. Laut The Marketing Helpline https://themarketinghelpline.com/content-marketing-stats/ verbringen Menschen rund 88 % mehr Zeit auf Social-Media-Seiten, die Videoinhalte haben. Miniserien, die für IGTV, Instagrams Alter Ego für längere Filme, erstellt werden, können innerhalb weniger Tage Millionen von Views erreichen.

Vertikale Videos sind in der Regel kurz. Die Dauer kann je nach Plattform zwischen mehreren Minuten und 15 Sekunden variieren. Die erste bekannte vertikale Miniserie wurde von Mati Kochavi erstellt, dem Vorsitzenden und Eigentümer von AGT International, einem globalen Unternehmen für Internet der Dinge und Datenanalyse. Die israelische Tech-Firma thematisierte Holocaust-Tragödie und erstellte einen Instagram-Account im Namen eines jüdischen Mädchens, Eva Heyman, deren Tagebücher für den Dreh der Serie verwendet wurden. Die Produzenten entschieden sich für ein virtuelles Tagebuch in Instagram-Stories, um das Gefühl der realen Präsenz der historischen Ereignisse zu erzeugen. https://www.instagram.com/eva.stories/

TikTok hat sich auch als virale Plattform für vertikale Miniserien bewährt. Love Songs ist eine erzählerische Serie, die über Nacht 2,9 Millionen Aufrufe erzielte. Sie nutzt sowohl filmische als auch musikalische TikTok-Trends, was sie in kurzer Zeit so viral machte. https://www.lovesongsseries.com/episodes

Allerdings haben nur eine Handvoll Medien TikTok wirklich angenommen, und noch weniger haben die Möglichkeiten der Plattform wirklich ausgeschöpft. Es ist also höchste Zeit, dass wir Pioniere in diesem Format werden.

Tools und Plattformen, die Sie verwenden können, um mit dem Format zu experimentieren:

•    CapCut https://chrome.google.com/webstore/detail/capcut-for-pc/fnbkiaagjpbaajdpbccfjefjcpoddgecKostenlose App zur Videobearbeitung, mit der Sie Ihre Videos erstellen, bearbeiten, verändern und Filter sowie Motion-Graphics-Elemente hinzufügen können.

•    Clipomatic https://www.apalon.com/clipomatic.htmlEine überwältigende Mehrheit der Betrachter schaut sich Videos auf Facebook mit stummgeschaltetem Ton an. Mit der Clipomatic-App können Sie Ihren Beiträgen und Videos Untertitel hinzufügen, um sie für jedes Publikum geeignet zu machen. Wenn der Moderator in die Kamera spricht, nimmt die App automatisch seine Stimme auf und wandelt sie in Untertitel um.

•    PicPlayPost https://www.mixcord.co/pages/picplaypostWerkzeug mit dem man aus bis zu 365 Videos, Bildern, GIFs und Sticker bis zu 30 Minuten lange Videos zusammenstellen kann. Darüber hinaus können Sie Foto- und Videocollagen für Social Media Stories erstellen.

•    Magisto https://www.magisto.comDie App nutzt AI (künstliche Intelligenz), um Video- und Fotodateien in Kurzfilme zu verwandeln. Sie besteht aus verschiedenen Filtern, Vorlagen, Anpassungsfunktionen, Textoptionen usw.

5. Visuell-zentrierte Geschichten

In einer Analyse von über 1 Million Artikeln stellte BuzzSumo https://buzzsumo.com/blog/how-to-massively-boost-your-blog-traffic-with-these-5-awesome-image-stats/ fest, dass eine Textgeschichte mit einem Bild pro 75 bis 100 Wörter mit höherer Wahrscheinlichkeit über soziale Medien viral wird, als ein Artikel mit weniger visuellen Komponenten. 

In dem Versuch, ihre Geschichten attraktiver zu gestalten, bemühen sich die Medien, Worte in Bilder zu verwandeln, indem sie Serien von Fotos, digitalen Bildern und kurzen Videos zum zentralen Bestandteil der Geschichte machen. Das ukrainische Online-Medium Zaboronas https://zaborona.com/stories/generation-trapped/ übernahm erfolgreich das Konzept der kreativen Visualisierung in ihrer sozialen und investigativen Berichterstattung mit Fotocollagen und stark stilisierten Bildern, um eine dramatische Geschichte zu erzählen. 

Andere Medien wie Outriders https://outride.rs/en/favela-vs-covid-19/intro/  in Polen oder NPR http://n.pr/3iJJzWt in den USA arbeiten oft mit Grafikern zusammen, um Artikel zu visualisieren, insbesondere für soziale Medien. Illustrationen emotionalisieren und vermitteln Inhalte. Dadurch schaffen sie es, das Publikum von Instagram, Facebook oder Twitter auf die Seiten der Medien-Websites zu bringen. 

Tools und Plattformen, mit denen Sie mit dem Format experimentieren können

•    Storyboarder https://wonderunit.com/storyboarder/ Storyboarding-Tool, das Sie unterstützt, Ihre Geschichte zu zeichnen und mit animierten Komponenten zu versehen. Wenn Sie nicht zeichnen können, finden Sie über eine Suche im Shot-Generator geeignete Zeichenobjekte.

•    TimelineJS https://timeline.knightlab.comErstellt interaktive Zeitleisten für Ihre visuelle Geschichte. TimelineJS kann Medien von verschiedenen Online-Plattformen wie Twitter, YouTube, Instagram usw. laden.

•    IRA Design https://iradesign.io/?ref=creativetimGrafikwerkzeug, mit dem man handgezeichnete Skizzenkomponenten auswählen und mit Farbverläufen experimentieren kann.

•    Vector Illustration Creator https://icons8.com/vector-creatorKann grafische Elemente remixen, verändern oder ersetzen.


Masha Kovalyova

Dieser Beitrag wurde ursprünglich in The Fix (https://thefix.media) veröffentlicht und wird mit freundlicher Genehmigung wiederveröffentlicht. The Fix ist eine lösungsorientierte Publikation mit Fokus auf die europäische Medienszene. Abonnieren Sie hier den wöchentlich erscheinenden Newsletter.

Übersetzt von Olaf Deininger.