#24/ 2018
5/11

mehr abonnenten mit der perfekten newsletter-landingpage

Falls der Aufbau einer E-Mail-Liste für Ihren Newsletter zu Ihren Zielen gehört, sollten Sie sich mit dem Thema Landingpage beschäftigen. In diesem Artikel finden Sie zahlreiche Tipps, wie Sie die optimale Newsletter Landing Page aufbauen, um neue Abonnenten zu gewinnen. Das ist besonders wichtig, wenn Sie viel Traffic auf Ihrer Website oder in Ihrem Online Shop haben, die Anmeldezahlen jedoch zu wünschen übriglassen.

Newsletter Anmelde-Widget vs. Landingpage

Was nützt der beste Newsletter, wenn niemand von ihm weiß? Um Besucher Ihrer Website oder Ihres Online Shops auf Ihren Newsletter hinzuweisen, ist es eine gute Idee, das Anmelde-Widget prominent auf jeder Seite zu platzieren (von wenigen Ausnahmen abgesehen, beispielsweise dem Bestellprozess oder anderen Landingpages). Wozu also eine separate Landingpage für den Newsletter? Der wichtigste Grund: in einem Sign-up-Formular ist der Platz begrenzt.

 Neben datenschutzrelevanten Hinweisen haben Sie nur sehr wenig Zeichen zur Verfügung, um den Inhalt und die Vorteile Ihres Newsletters herauszustellen. Anderenfalls überfrachten Sie das Widget und überfordern Ihre Besucher. Hier kommt die Landingpage ins Spiel. Sie haben die Möglichkeit, ohne die Beschränkungen eines Widgets auf einer Seite alle relevanten Informationen zu bündeln. Ein weiterer Pluspunkt der Landingpage: Überall dort, wo Sie Ihren Newsletter bewerben (siehe unten), haben Sie die Möglichkeit, direkt auf diese Landing Page zu verlinken. Sie können diese Seite für SEO optimieren, über Ihre Social-Media-Kanäle teilen oder in Ihren E-Mails darauf hinweisen. Die Newsletter-Landingpage ist also die perfekte Ergänzung zum Widget. Beide Elemente tragen maßgeblich zum Erfolg Ihres Newsletters und zum Wachstum Ihrer E-Mail Liste bei.


Konzeption

Allein die Tatsache, eine Landingpage für Ihren Newsletter zu erstellen, führt noch nicht automatisch zum Erfolg. Es gilt, ein gezieltes Konzept zu erstellen und umzusetzen. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Zielgruppe ansprechen und Ihre Anmeldezahlen deutlich erhöhen.

Thema/Ziel

Um Ihre Newsletter Landingpage inhaltlich konzeptionieren zu können, ist es notwendig, sich eingehender mit Ihrem Newsletter selbst zu beschäftigen. Die ersten Fragen, die Sie sich stellen sollten: • Welches Ziel verfolgt Ihr Newsletter? • Was ist das übergreifende Thema, der Inhalt? • Wen möchten Sie ansprechen? Und möglicherweise auch: Wen explizit nicht? Ziele könnten zum Beispiel die Erhöhung des Umsatzes, die Stärkung der Kundenbindung oder des Aufbaus einer Autorität in Ihrer Branche sein. Anhand dieses Zieles entscheidet sich, welche Inhalte Sie primär über Ihren Newsletter verschicken – und auf Ihrer Landingpage anpreisen sollten. Inhalte könnten beispielsweise neue Produkte oder Angebote sein, ein Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens, die neuesten Blogposts, Veranstaltungshinweise, exklusive Insights und Angebote nur für Abonnenten usw. Legen Sie fest, welche Inhalte Sie verschicken möchten oder werten Sie aus, welche Art von Newslettern Sie bisher versendet haben. Neben Ihren Unternehmenszielen und der thematischen Ausrichtung ist auch die Frage nach Ihrer Zielgruppe wichtig für die Konzeption Ihrer Landingpage.

Zielgruppe

Wenn Sie bereits länger einen Newsletter versenden, haben Sie Ihre Zielgruppe sicherlich schon längst festgelegt. Wenn nicht, oder falls Sie erst mit dem E-Mail-Marketing beginnen, ist es höchste Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, an wen Sie Ihre Newsletter verschicken möchten. • Wen möchten Sie ansprechen? • Welche Fragen oder Bedürfnisse hat diese Zielgruppe? • Sprechen Sie bestehenden oder potenzielle Kunden an oder beide? Abhängig von Ihrer definierten primären Zielgruppe sollten Sie die Inhalte und Sprache Ihrer Newsletter und der neuen Landing Page wählen. Eine zielgruppengerechte Ansprache trägt erheblich dazu bei, dass sich potenzielle Abonnenten persönlich angesprochen fühlen und Ihr Angebot als attraktiv wahrnehmen. Die Frage nach Ihrer Zielgruppe hilft Ihnen auch dabei, sich für einen möglichen Lead Magnet oder Incentive für die Anmeldung zu entscheiden. Bei welchem Problem können Sie dem Nutzer mit einem Download, einer Checkliste, einem Video Tutorial oder ähnlichem helfen? Eine Möglichkeit kann auch ein Gutscheincode für Ihren Online Shop sein.

Die wichtigsten Elemente der Landing Page

Nachdem Sie ein Konzept für Ihre Landing Page erstellt haben, ist es an der Zeit, die einzelnen Elemente zu definieren.

Überschrift

Der erste Blick des Besuchers fällt (neben grafischen Elementen) auf die Überschrift. Formulieren Sie in wenigen verständlichen Worten, was der Nutzer erwarten kann bzw. was das Angebot umfasst. Der Besucher entscheidet anhand dieser Überschrift in Sekundenbruchteilen, ob das Angebot interessant und relevant ist. Dieses Angebot könnte der Download einer Checkliste sein, der Zugang zu einer Videoserie nur für Newsletter-Abonnenten, ein Rabattcode für Ihren Online Shop, ein Webinar oder schlicht die Möglichkeit, über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben. Stellen Sie schon an dieser Stelle Ihr Angebot im besten Licht dar und motivieren Sie den Besucher so dazu, weiter zu lesen und sich im besten Fall anzumelden.

Call to Action

Das Ziel einer Newsletter Landing Page ist offensichtlich: neue Abonnenten gewinnen. Damit Besucher wissen, welche Aktion sie ausführen sollen, ist ein deutlich sichtbarer und verständlicher Call to Action entscheidend. Man könnte sogar so weit gehen und den Call to Action Button als das wichtigste Element auf Ihrer Landing Page bezeichnen. Machen Sie eine klare Ansage, die unmissverständlich ist, beispielsweise: • Jetzt für den Newsletter anmelden! • Jetzt zum Webinar anmelden! • Jetzt 10% Rabatt-Gutschein erhalten! Wichtig ist, dass Sie den Call to Action Button im sichtbaren Bereich der Website platzieren (testen Sie hierfür verschiedene Bildschirmgrößen und Browser). Er sollte sich außerdem deutlich vom übrigen Layout der Seite unterscheiden, um das Augenmerk auf sich zu ziehen. Nutzen Sie hierfür eine Komplementärfarbe. Achten Sie auch darauf, den Button groß genug zu gestalten.

Content: Text und Bilder

Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung des Contents auf Ihrer Newsletter Landing Page. Erklären Sie Besuchern, was sie erhalten, wenn sie sich anmelden. Hiermit schaffen Sie die passende Erwartung – und verhalten sich zudem datenschutzkonform, indem Sie explizit darauf hinweisen, dass Empfänger werbliche Inhalte von Ihnen erhalten werden. Erklären Sie, was Sie in Ihrem Newsletter verschicken und wie oft Empfänger diesen erwarten können. Weisen Sie außerdem unbedingt darauf hin, dass die Anmeldung jederzeit möglich ist. Wichtig ist außerdem, die Vorteile zu benennen: Warum sollten Besucher Ihren Newsletter abonnieren? Beantworten Sie die Frage: „Was habe ich davon?“ Angesichts der Vielzahl an Newsletter-Angeboten im Internet sollten Sie sich abheben und einen deutlichen Mehrwert bieten. Stellen Sie einen Lead Magnet bereit, den neue Abonnenten erhalten, beschreiben Sie dessen Vorteile und Inhalte. Wenn Sie einen Schritt weiter gehen möchten, lassen Sie Abonnenten zu Wort kommen, denen Ihr Lead Magnet geholfen hat. Kundenstimmen aus Umfragen oder den sozialen Netzwerken („social proof“) erhöhen Ihre Glaubwürdigkeit und können die Anmelderaten verbessern. Bei der Auswahl an Grafiken und der Gestaltung des Designs achten Sie vor allem auf Übersichtlichkeit. Testen Sie verschiedene Layouts gegeneinander und entscheiden Sie sich für das erfolgreichste.

Anmeldeformular

Um sich für Ihren Newsletter anzumelden, müssen Nutzer mindestens ihre E-Mail-Adresse hinterlassen. Sie können weitere Daten abfragen, beispielsweise den Namen für eine personalisierte Ansprache, diese Angaben sollten jedoch optional sein.

 


Zum einen verschrecken Sie mögliche Abonnenten durch zu viele Pflichtangaben. Zum anderen ist das Gebot der Datensparsamkeit zu berücksichtigen. Grundsätzlich sollten Sie nur begründete Daten sammeln.

Was Sie auf der Landingpage vermeiden sollten

Die allgemeinen Grundlagen zur Landingpage-Optimierung gelten auch für die Newsletter-Landingpage. Entsprechend sollten Sie auf einige allgemeine Punkte achten, die es zu vermeiden gilt, wenn Sie viele neue Abonnenten gewinnen möchten.

Unnötige Verlinkungen

Der Fokus der Landingpage liegt auf dem Abschluss, also auf der Anmeldung zu Ihrem Newsletter. Andere Verlinkungen sind zu vermeiden. Rechtlich notwendige Seiten verlinken Sie nur im Footer. Das Design der Landing Page sollte keine Top-Navigation besitzen, um Besuchern wenig Möglichkeiten zu geben, von der Seite weg zu navigieren. Achten Sie auch darauf, Ihr Logo zwar einzubinden, jedoch nicht zu verlinken. Der einzige prominente Link sollte der Sign-up-Button sein.

Zu viel Text

Viele Nutzer scannen lieber, anstatt lange Fließtexte zu lesen. Überfrachten Sie Ihre Landingpage daher nicht, sondern listen Sie in wenigen Sätzen und Stichpunkten die wichtigsten Punkte auf.

Nicht mobile-friendly

Mit zunehmender Nutzung des Smartphones ist es Pflicht, auch Ihre Newsletter-Landingpage mobilfreundlich zu gestalten. Wählen Sie am besten ein responsives Design, das auf allen Geräten und Bildschirmgrößen gut zu lesen ist. Denken Sie auch daran, dass Buttons mobil gut klickbar sein müssen (ausreichende Größe), das Formular sollte groß genug sein, um es auch am Smartphone auszufüllen.

Zu langsam

Vor allem für mobile Nutzer kann die Ladezeit einer Seite entscheidend sein. Dauert es zu lange, bis der Inhalt zu sehen ist, dürften viele Besucher abspringen und sind damit als neue Abonnenten erst einmal verloren. Grafiken auf Ihrer Landing Page sollten nicht zu groß sein. Nutzen Sie Techniken zur Verbesserung der Ladezeit wie beispielsweise das Caching oder die Komprimierung von Ressourcen. Ein performanter Server hilft zusätzlich für eine schnelle Seite.

Zu unübersichtlich bzw. unstrukturiert

Überladen Sie Ihre Landingpage nicht. Alle wichtigen Informationen sollten auf einen Blick ersichtlich sein. Besucher müssen außerdem das Anmeldeformular und den Call-to-Action-Button sofort sehen können (Eye Catcher). Setzen Sie alle Text- und Bild-Elemente gezielt ein und denken Sie daran: Weniger kann mehr sein!

Mehrere CTA

Beschränken Sie sich unbedingt auf einen Call to Action. Auf dieser Landingpage geht es ausschließlich um die Anmeldung zu Ihrem Newsletter, nicht um den Verkauf von Produkten oder die Verlinkung zu Ihrem Blog. Anderenfalls verwirren Sie Ihre Besucher und riskieren, dass diese abspringen. Nachdem Sie die wichtigsten Voraussetzungen für eine optimale Newsletter-Landingpage kennen: Wie sorgen Sie dafür, dass diese besucht wird?

Wie Sie Traffic für Ihre Landing Page erhalten

Eine optimale Landing Page funktioniert nur dann, wenn Besucher sie aufrufen. Ohne Traffic keine Conversions. Für die Bewerbung Ihrer Landingpage stehen Ihnen verschiedene Kanäle und Maßnahmen zur Verfügung:

Verlinkungen auf der Seite

Verlinken Sie Ihre Landingpage seitenweit bzw. shopweit und prominent. Dies könnte beispielsweise ein Banner in der Sidebar sein oder ein Navigationspunkt in Ihrer Top-Navigation. Jeder Besucher (der sich nicht gerade im Kaufprozess befindet) sollte die Möglichkeit haben, Ihre Landing Page zu finden. Denken Sie auch an relevante Blogposts, die zum Thema Ihres Lead Magnets passen und in denen Sie zusätzlich einen Link setzen können.

Social Media

Haben Sie einen neuen Lead Magnet erstellt, dann ist es eine gute Idee, Ihre Social-Media-Fans und Follower darauf hinzuweisen. Erstellen Sie verschiedene Posts (beispielsweise mit Informations-Teasern aus Ihrem Lead Magnet), in denen Sie Ihr Angebot vorstellen und auf Ihre Landing Page verlinken.

E-Mail-Signatur

Wie viele geschäftliche E-Mails verschicken Sie und Ihre Mitarbeiter am Tag? Nutzen Sie diese E-Mails als Marketingkanal, indem Sie Ihre E-Mail Signatur um den Hinweis auf Ihren Newsletter erweitern. Beschreiben Sie in einem Satz Ihr Angebot und ergänzen Sie den Link zu Ihrer Landingpage. Vielleicht fügen Sie sogar ein kleines Banner ein.

SEO

Abhängig von Ihrer Branche und dem Thema Ihres Newsletters kann auch der Kanal SEO für Sie wichtig sein. Ermitteln Sie, ob es Suchvolumen für die Kombination aus Branche bzw. Thema und dem Wort „Newsletter“ gibt. Sollte dies der Fall sein, überarbeiten Sie Ihre Landing Page unter den Gesichtspunkten der Suchmaschinenoptimierung. Beispielsweise indem Sie optimierte Metadaten und Headlines erstellen und das Keyword im Content verwenden. Je nachdem, wie wertvoll Ihnen Abonnenten sind und wie gut sich Ihr Lead Magnet bewerben lässt, bieten sich weitere (paid) Kanäle an, um Ihren Newsletter bekannter zu machen und Traffic auf Ihre neue Newsletter Landing Page zu ziehen. Übrigens: Mit einem korrekt eingerichteten Tracking haben Sie die Möglichkeit zu überprüfen, welcher Ihrer Kanäle Ihnen die meisten Abonnenten bringt, und können die erfolgreichsten Maßnahmen verstärken.

Fazit

Neben dem Anmelde-Widget stellt eine spezielle Newsletter Landing Page eine effektive Möglichkeit dar, mehr Abonnenten zu gewinnen. Haben Sie sich Gedanken um Ihre Ziele und Zielgruppe gemacht, einen dazu passenden Lead Magneten erstellt und Ihre Zielseite mit den Tipps aus diesem Artikel optimieren, steht dem Wachstum Ihrer E-Mail Liste nichts mehr im Weg. Nutzen Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Kanäle, um Ihre Landing Page zu bewerben und zu verlinken. Testen Sie verschiedene Überschriften, Grafiken und Call-to-Action Buttons gegeneinander und erarbeiten Sie so Schritt für Schritt die optimale Newsletter Landing Page für Ihre Zielgruppe.

Juliane Heise leitet beim europäischen E-Mail-Service-Provider Mailjet das Marketing im deutschsprachigen Raum. Davor war die studierte Kulturwissenschaftlerin und Wirtschaftsgeographin bei der Berliner Online-Marketing-Agentur internetwarriors sowie bei der klassischen Kommunikationsagentur ariadne an der spree tätig. Ihr besonderes Interesse gilt der Digitalisierung und Internationalisierung von Wirtschaft sowie die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen für einzelne Wirtschaftsakteure und Gesellschaften als Ganzes.