#23/ 2018
7/13

manuela seuber

beraterin für kommunikation und marken

Industriekauffrau, Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Marketing – Dipl.-Hdl.; Unternehmensberaterin, Marktforscherin, Leiterin Interne PR und PR-Managerin in Anstellung. Seit 2011 selbstständige Beraterin für strategische Kommunikation und Markenführung. Schwerpunkte: Kommunikationsstrategie, Online-PR, Social Media, Text, Schreibseminare; Mentorin, Bloggerin, Autorin. Morgens nie ohne ihr Haferl Kaffee. Gebürtige Frankfurterin mit bayrischem Herz.

Web

Twitter

Instagram

LinkedIn

Xing

Aktuell höchste Prio in meinem Job

Im Augenblick überarbeite ich die Leistungsbeschreibung auf meiner Website – ein Projekt, das mich piesackt. Für mich selbst fällt es mir schwer, meine vielfältigen Erfahrungen und meine Angebote kompakt und verständlich in Worte zu fassen.

Meine zuletzt beste Idee  

Gleichzeitig mit meiner Websiteoptimierung recherchiere ich erwartungsfroh eine neue Produktidee für kleine und mittelständische Unternehmen. Darin gehen meine langjährigen Erfahrungen in Marktforschung, Kommunikation und Storytelling sowie Affinität zu Zahlen auf und werden – hoffentlich auch aus Kundensicht - zu einem nutzwertigen Angebot geschnürt. Die Idee ist nur noch nicht spruchreif.

„Scheitern als Chance“

Kürzlich habe ich spontan eine Idee fürs Bloggen aufgegriffen: 30 Tage lang 10 Minuten bloggen – Thema finden, nur 10 (!) Minuten freies Schreiben, eine Korrektur, veröffentlichen. Wer mich kennt und in meinem Blog liest, weiß um meine aufwändig recherchierten, langen Blogposts. Dieser Schubs aus meiner Komfortzone hat mich wirklich Überwindung gekostet.  Bin ich gescheitert? Ja, wenn es um die tatsächlich eingehaltenen 10 Minuten freien Schreibens ging. Bin ich gescheitert? Nein, denn ich habe gelernt: Auch kurze Artikel haben für meine Leser Mehrwert und erzielen Resonanz. Und: Meine Augen sind (wieder) offen für die kleinen Themen in meinem PR-Fachblog.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte: 

Immer an erster Stelle: Frieden auf der Welt mit ganz viel Respekt, Toleranz und Wertschätzung -  in einem solchen Rahmen hat der Mensch die Freiheit, sein Potential zu entfalten. Für meine Branche: Mehr Wertschätzung für Kommunikation und Text. Nicht jeder, der sprechen kann, ist ein guter Kommunikator. Nicht jeder, der schreiben kann, ist ein guter Texter. Für mich selbst: Viele zufriedene und gesunde Lebensjahre – um mit meinem Mann die Welt zu entdecken, meine Kinder im Leben zu begleiten, liebgewonnene Freundschaften zu pflegen und mit viel Neugier weiterhin im Analogen und Digitalen zu lernen.