#22/ 2018
9/21

O'Reilly: Atlas

Eines der frühesten Beispiele für Verlags-Eigenentwicklungen, die später auch als Produkte angeboten wurden, ist das Atlas-CMS des amerikanischen IT-Verlagshauses O'Reilly. Atlas wurde in den Jahren 2012/2013 unter der Leitung von Sanders Kleinfeld (damals Director of Publishing Technology bei O'Reilly) zunächst als internes Produktionssystem entwickelt und dann nach Test- und Beta-Phase unter Open-Source-Lizenz öffentlich verfügbar gemacht. Das CMS wurde auf der Digital Book World 2015 von O'Reilly präsentiert und steht seitdem allen interessierten Verlagen zur Nutzung offen.


Atlas verfolgt den Ansatz medienneutraler Datenhaltung mit Multi-Channel-Ausgabe für einen Buchverlag, der Inhalte sowohl in Print wie auch als eBook und für verschiedene andere digitale Kanäle nutzen will. Das CMS setzt dazu auf native Speicherung der Inhalte in HTML5 und verwendet dafür den auf Buchpublikationen ausgelegten und ebenfalls von O'Reilly entwickelten Standard HTMLBook. Autoren schreiben ihre Inhalte in einem webbasierten Editor und können dabei auch bereits Multimedia-Inhalte und interaktive Elemente integrieren. Zusätzliche spezielle Editoren, wie z. B. zur Einbindung von Code-Beispielen oder Übungsaufgaben oder auch für komplexe Browser-Visualisierungen wie dynamische SVG-Inhalte sind ebenfalls bereits enthalten.

Content-Editor bzw. CMS ermöglicht die Kollaboration zwischen verschiedenen Autoren, Redakteuren und Lektorat; das System setzt für Versionierung und Datenhaltung auf GitHub. Die Generierung der Druck-PDFs erfolgt über Print-CSS, eine automatisierte EPUB-Konvertierung ist mit im System integriert. Die integrierten Multimedia-Inhalte und interaktiven Elemente werden von O'Reilly unter anderem für Online-Kurse und Trainingsmaterialien wie die O'Reilly Oriole Online Training-Reihe verwendet – hier findet sich ein anschauliches Beispiel für den mit Atlas möglichen Medienmix.