#20/ 2019
9/10

„der audiobereich bietet viel potenzial, das noch nicht ausgeschöpft ist“

interview mit matthäus cygan

Frankfurt Audio heißt der neue Themenbereich rund um Audioinhalte und -trends auf der Frankfurter Buchmesse (16.-20. Oktober 2019). Das Thema Audiobook und Podcast rückt nicht nur publizistisch immer mehr in den Mittelpunkt, auch die Marktzahlen beeindrucken. „Hörbücher sind das am schnellsten wachsende Segment in der digitalen Verlagsbranche“ beurteilt Michael Kozlowski, Chefredakteur der Branchenplattform „Good e-Reader“ den Markt. Allerdings ein Trend ohne Vorwarnung, wie es scheint. 

Wie konnte es zu dieser überraschenden Entwicklung kommen?

Matthäus Cygan: So überraschend wie es den Anschein macht, ist die Entwicklung tatsächlich nicht. Das Wachstum im Audiobereich ist seit einigen Jahren zu beobachten. Der US-Hörbuchmarkt beispielsweise verzeichnete 2018 das siebte Jahr in Folge ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich. Dass der Audiobereich zuletzt richtig Fahrt aufnehmen konnte, dazu haben verschiedene Faktoren beigetragen. Die Akzeptanz von Streaming-Abonnements, vor allem über den intensiven Online-Serienkonsum, ist in den letzten Jahren extrem gestiegen. Davon hat der Audiobereich profitiert, denn auch hier werden Inhalte oft in Form von Abonnements angeboten und damit insbesondere jüngere Kundengruppen und Early Adopter angesprochen. Außerdem sind Audioinhalte immer griffbereit: Rund drei Viertel der Konsumenten von Online-Audio-Angeboten in Deutschland spielen die Inhalte über das Smartphone ab. Auch die Nutzung von Smartspeakern hat sich hierzulande im letzten Jahr verdoppelt – auf rund 13%. Ein weiterer Wachstumstreiber ist das Bedürfnis, die Zeit am Bildschirm zu reduzieren. In unserer stark visuell geprägten Gesellschaft bieten Audioinhalte eine willkommene Auszeit vom Display.

Ist Audio also der Wachstumsmarkt, der E-Book anscheinend nie war?

Der Audiobereich bietet viel Potenzial, das noch nicht ausgeschöpft ist. Das E-Book konnte sich bisher nicht über eine digitale Text-Adaption des Print-Buchs hinaus entwickeln. Im Vergleich dazu würde ich bei Audio nicht von einem Medienformat, sondern von einer „Audio Welt“ sprechen – hier sehe ich den großen Unterschied. Im Audiobereich existieren verschiedene Medienformate wie Hörbücher, Hörspiele und Podcasts nebeneinander und ergänzen sich. So wird der Podcast z.B. von Verlagen und Hörbuchhändlern als Reichweiten- und Vermarktungs-Tool genutzt, um neue Zielgruppen zu erreichen.


Auch wenn Buchautorinnen und -autoren bereits fiktionale Podcast-Serien starten, ist die Monetarisierung im deutschsprachigen Raum noch in der Entwicklung. In unserem Markt haben wir andere Rahmenbedingungen als zum Beispiel in China. Dort monetarisieren Anbieter wie Ximalaya mit 500 Millionen registrierten Nutzern bereits erfolgreich UGC (User Generated Content) als auch professionelle Audio-Formate. Millionenschwere Investitionen, wie der Kauf von Anchor und Gimlet Media durch Spotify, lassen den Schluss zu, dass nach wie vor Potenziale im Audiomarkt bestehen und wir von einem anhaltendem Wachstum bei Hörinhalten ausgehen können.

Mit welchem Angebot können wir in Frankfurt rechnen?

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse schaffen wir mit Frankfurt Audio einen Bereich, in dem die beschriebenen Trends und Entwicklungen gezeigt und mit internationalen Expertinnen und Markteilnehmern diskutiert werden. Vom kleinen, deutschsprachigen Hörbuchverlag bis zur globalen Streamingplattform sind hier Akteure aus dem internationalen Audiobereich vertreten. Im neu geschaffenen Areal in Halle 3.1 werden Aussteller die neuesten Audiotrends und -produkte zeigen und in Fachdiskussionen auf der Frankfurt Audio Stage erörtern: Neben dem Hörbuch geht es auch um Podcasts, Sprachassistenten, Streaming-Plattformen und Services rund um die Audioproduktion und -distribution. Der Frankfurt Audio Summit findet als halbtägige Konferenz am Messedonnerstag (17. Oktober 2019) statt. Hier erwarten wir einen Austausch auf hohem Fachniveau. Ein eigenes Podcast-Studio, in dem die Besucherinnen und Besucher selbst aktiv werden können, sowie Hörbuch-Präsentationen und Podcast-Live-Aufnahmen auf der Stage bieten dem Wochenendpublikum ein spannendes Programm rund ums Ohr.

Warum sollte ich den Frankfurt Audio Summit besuchen?

Das „Who is Who“ aus dem Bereich des internationalen Audio-Publishings kommt bei der Fachveranstaltung zusammen. Michael Krause, Managing Director Central Europe bei Spotify, wird als Keynote-Sprecher die Zukunft des Audiobereichs thematisieren. Weitere Sprecher sind u.a. Michele Cobb von der Audio Publishers Association, Ama Dadson von Akoo Books, Bradley Metrock von Score Publishing, Kurt Thielen von Zebralution und Stacy Creamer von Audible Studios. Neben Einblicken in verschiedene Audiomärkte und aktuelle Entwicklungen werden Themen wie die bessere Nutzung von Daten und Sprachassistenten im Publishing-Bereich vorgestellt. Beim abschließenden Get-Together kann man mit den Sprechern und anderen Teilnehmenden direkt ins Gespräch kommen.