#2/ 2021
9/15

Welche Anforderungen werden an die Datenschutzerklärung gestellt?

Fragen zum Datenschutz

Die Pflicht zur Bereithaltung einer Datenschutzerklärung ergibt sich aus den Informationspflichten der DSGVO. Konkret müssen die Vorgaben des Art. 13 beachtet werden. Die Erklärung muss in allgemein verständlicher Form formuliert sein und insbesondere darüber aufklären, welche personenbezogenen Daten zu welchem Zweck durch den Verantwortlichen verarbeitet werden.

Folgende Hinweise muss die Datenschutzerklärung enthalten:

  • Die Kontaktdaten des Verantwortlichen (Versender)
  • Nennung einer Kontaktadresse und eine Kontaktmöglichkeit zum Datenschutzbeauftragten
  • Konkrete Benennung der gespeicherten personenbezogenen Daten, welche Daten werden typischerweise durch die Website gespeichert (z. B. Name des Providers, Datum, Uhrzeit, Betriebssystem etc.)
  • Zu welchem Zweck, wie lange und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet? (Hier sollte konkret auf den Versand des Newsletters und die datenschutzrechtliche Erlaubnis des Versands eingegangen werden.)
  • Einsatz von Trackingtechnologien (z. B. Link Tracking, Tracking von Öffnungen der Newsletter etc.) und Cookies (insbesondere Technologien von Drittanbietern)
  • Weitergabe an Empfänger oder Kategorien von Empfängern (z. B. Dienstleister)
  • Ggf. die Weitergabe an Unternehmen in Nicht-EU-Staaten (Drittländer) und den entsprechenden Angemessenheitsbeschluss der EU bzw. den Abschluss der Standardvertragsklauseln
  • Dauer der Speicherung oder Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer
  • Die Rechte, die der Nutzer nach Kapitel 3 der DSGVO hat (u. a. das Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung, das Recht auf den Widerruf der Einwilligung und das Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde)
  • Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling. 

23 Rechtstipps für den sicheren E-Mail-Versand

Spätestens seit der DSGVO hat die rechtliche Relevanz beim E-Mail-Marketing deutlich zugenommen. Aber es sind auch noch einige andere gesetzliche Regelungen zu beachten, damit nicht der Anwalt droht.

In der aktuellen Fassung unseres Whitepapers „Rechtstipps für Ihr E-Mail-Marketing“ beantworten wir gemeinsam mit unserem Rechtsexperten David Oberbeck die wichtigsten 23 Fragen, damit Sie Ihre Newsletter bedenkenlos versenden können. Vom rechtskonformen Opt-in bis hin zum Mailing für Warenkorbabbrecher erhalten Sie eine sichere Handlungsempfehlung.

Schnell downloaden damit Sie auf der sicheren Seite stehen!

https://www.agnitas.de/whitepaper-rechtstipps/