#10/ 2020
3/11

Ein paar Worte zum Geleit

Auf den ersten Blick könnte man den aktuellen DIGITAL PUBLISHING REPORT geradezu als morbide bezeichnen: das große Verlagssterben (zumindest kleinerer Verlage) zeichnet sich ab, Cookies funktionieren nicht mehr, das Ende des Verkaufens steht an, Innovation in den Unternehmen klappt nicht so wirklich und Agilität als Methode ist tot. Weltuntergang allüberall.

Aus genau diesem Grund titelt aber diese Ausgabe auch groß mit "Innovationen pur" – denn genau darum geht es. Methoden wie Agilität oder Verkauf mögen nicht mehr funktionieren, kleine Verlage stehen am Abgrund – aber wir wollen mit dieser Ausgabe einmal aufzeichnen, welche Auswege und Möglichkeiten es gibt.

Aber nicht nur in diesem Magazin, sondern auch mit gleich zwei Digitalevents wollen wir aufzeigen, welche Chancen sich in diesen turbulenten Zeiten bieten, nämlich unserer digital@buchmesse Konferenz, die begleitend zur Buchmesse nächste Woche stattfindet und der Preisverleihung des digital publishing award, die besonders innovative Lösungen für die Medienbranche auszeichnet. 

Vom Dissertationen-Portal zur Text-Analytics, vom Recherche-Tool zur auditiven Stellenanzeige, vom Corona-Datenjournalismus zum Noten-Selfpublishing – auch in diesem Jahr ist Vielfalt der gemeinsame Nenner der von der Jury des digital publishing award gekürten Shortlist. Die unter mehr als 50 Bewerbungen ausgewählten Produkte und Services von Verlagen, Medienhäusern, Start-ups und Digitaldienstleistern ziehen in die Endrunde ein. Die Preise in den Kategorien Produkt/Geschäftsmodell, Prozess/Technologie und Start-up werden am 15. Oktober ab 13 Uhr verliehen. Und dieses Jahr wird es auch einen Sonderpreis für ein Unternehmen geben mit einem Thema, das mir persönlich sehr am Herzen liegt – mehr darf ich hier aber nicht verraten: Kommen Sie einfach am 15. Oktober zur digitalen Preisverleihung dazu!

Die Konferenz digital@buchmesse ist auch für uns ein Novum mit einem dreitägigem Event und einem Programm, das die Bandbreite der Themen beinhaltet, die (nicht nur) Medienunternehmen gerade beschäftigen. Mit zahlreichen Best Practise-Beispielen erfahrener Expertinnen und Experten, von Audiobooks bis Recruiting in Corona-Zeiten, von Learnings digitaler Verleger, Künstliche Intelligenz, Amazon, digitalen Plattformen, Streaming bis hin zu Hands-on-Marketingtipps. Wir freuen uns, wenn wir uns nächste Woche dort sehen – die Tickets sind kostenlos unter https://www.digital-at-buchmesse.de/ abrufbar.

Und der schon im letzten Magazin angekündigte dpr Think Tank lüftet jetzt endgültig den Vorhang: Das elfköpfige Team wird uns bei der Arbeit an unseren Fachinformationsangeboten und Digitalevents unterstützen und für Sie die Themen aufbereiten, die Sie beschäftigen. Oder beschäftigen müssen.

Ihr Steffen Meier