#1/ 2021
7/11

So passen Sie Ihren Content für den mobilen Zugriff an

Von Mobiler Website über PWAs bis Apps – die Grundlagen

In Zeiten, in denen sich unser Leben und dessen Prozesse mit zunehmender Geschwindigkeit in die virtuelle Welt verlagern, ersetzen Websites und Online-Shops nach und nach den stationären Handel. Gespräche laufen eher auf digitalen Chatplattformen ab, als von Angesicht zu Angesicht. Diese Entwicklung ist natürlich auch Unternehmen nicht entgangen. Bereits vor einiger Zeit haben sie die Wichtigkeit eines soliden Online-Auftritts ausgerichtet an die Nutzer von Mobilgeräten erkannt. Das bedingt auch ein Umdenken an vieler Stelle. Das mobile Nutzerverhalten unterscheidet sich durchaus von dem des stationären Nutzers. 

Mehrere Möglichkeiten um erfolgreich zu sein

Website-Betreiber sind gefordert die Interessen der eigenen Zielgruppe schnell zu erkennen und die Anforderungen zu erfüllen. Für die Content-Anpassung für den mobilen Zugriff gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sie können Ihre Websites entsprechend für den Zugriff über mobile Devices anpassen aber auch eigene Websites für diesen Zweck erstellen. Natürlich kann auch eine eigene App ein Weg sein, die Nutzererfahrung zu verbessern und den Besucher oder die Besucherin zu Kunde und Kundin zu machen. Wie bei allen strategischen Unternehmensentscheidungen steht aber auch hier eine fundierte Analyse an erster Stelle. Nur wer die eigene Zielgruppe, deren Bedürfnisse und Interessen kennt, kann die richtige Entscheidung treffen. Für die Datenerhebung können Sie beispielsweise Online-Umfragen und Nutzungsanalysen heranziehen.

Die bestehende Website für die mobile Nutzung optimieren

Wer den Weg des geringsten Widerstands gehen will beschränkt sich auf Anpassungen des bestehenden Webauftritts per CSS. Diese Option der Content-Anpassung für den mobilen Zugriff erfordert sicher den geringsten konzeptionellen Aufwand. Sie müssen unterschiedliche Stylesheets entwickeln, um diese später browser- und endgerätespezifisch ausliefern zu können. Auf diese Weise wird die Bedienung der Website (User Experience) für den Nutzer und die Nutzerin erleichtert. Durch die CSS-Anpassung auf mobilen Websites werden die Inhalte und Navigationsstruktur aber nicht angepasst. Das kann mitunter dazu führen, dass die Website-BesucherInnen lange Wege gehen müssen, um den relevanten Inhalt zu erreichen. Auch das Datenvolumen und die Ladezeiten sind nicht für die mobile Nutzung der Website optimiert. Wer mit diesen Abstrichen leben kann, findet in der angepassten mobilen Website ein probates Mittel, um kostengünstig und schnell eine funktionierende Lösung für den Zugriff via mobilen Devices zu bieten. Nicht immer handelt es sich um eine Website mit komplexer Struktur, zahlreichen Funktionen und Anwendungen. 

Eine eigene Website für mobile UserInnen

Der Aufbau einer eigenen Website, optimiert für die mobile Nutzung ist ein umfangreicheres Unterfangen, bietet aber wesentlich mehr Nutzerorientierung als die inhaltlich optimierte mobile Website. Damit die Inhalte optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppen zugeschnitten werden können, gilt es im Vorfeld einige Punkte zu beachten. Unter Berücksichtigung der Zieldefinition und den Erkenntnissen aus der Zielgruppenanalyse werden irrelevante Inhalte und Funktionen entfernt. Sie reduzieren die Navigationsstruktur und implementieren ggf. zusätzliche Features in die mobile Website. Stellen Sie sicher, dass die Website auch tatsächlich mit Smartphones und Tablets kompatibel ist und unterziehen Sie die Content-Anpassung für den mobilen Zugriff einer Usability-Prüfung. Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer User. Ist der Aufbau schlüssig und alles so einfach wie möglich? So identifizieren Sie schnell Schwachstellen und Verbesserungspotenziale. Der Nachteil an einer zusätzlichen Website für Mobilgeräte ist, dass SEO-Maßnahmen, Pflege und Wartung sowie Analyse und Beobachtung der Nutzerdaten zusätzlich zur Website für die Nutzer von stationären Rechnern gemacht werden müssen. Hier entsteht also für Sie doppelter Aufwand. 

Mittels eigener App mit der Zielgruppe interagieren

Die Zielgruppe mit einer App zu erreichen ist sicher die herausforderndste Form, aber bietet auch gewaltiges Potenzial. Die Gefahr ist groß, schon wieder eine neue, super coole App zu entwickeln, die dann keiner braucht. Gerade bei dieser Form der Content-Anpassung für den mobilen Zugriff ist daher die bereits erwähnte Analyse entscheidend. Eine App ermöglicht es Ihnen direkt mit Ihrer Zielgruppe zu interagieren und diese per Push-Benachrichtigungen umgehend über neue Produkte und Inhalte zu informieren. Der Wettbewerb mit anderen Anbietern ist innerhalb der App nicht gegeben, Sie genießen die volle Aufmerksamkeit der Zielgruppe. Wenn Nutzerinnen und Nutzer sich die App herunterladen signalisieren sie damit auch ein großes Interesse und eine gesteigerte Kaufbereitschaft. Die größte Herausforderung besteht allerdings darin, die Menschen dazu zu bringen, Ihre App herunterzuladen. Dazu brauchen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, beispielsweise exklusive Inhalte oder interaktive Angebote wie Umfragen oder Gewinnspiele. Bereits im Rahmen der gesamten Unternehmenskommunikation sollten Sie es sich zur Aufgabe machen, Kundinnen und Kunden Mehrwert zu bieten und über den reinen Verkaufsdrang hinauszugehen. Wenn Ihnen dies gelingt, amortisieren sich auch die Kosten für die Content-Anpassung für den mobilen Zugriff schnell.

Was ist nun der richtige Ansatz?

Die schlechte Nachricht: Den Königsweg der Content-Anpassung für den mobilen Zugriff gibt es nicht. Der entscheidende Faktor ist die Zielgruppe und deren Bedürfnisse, aber auch die eigenen Kapazitäten. Wenn Sie einen Relaunch Ihrer Website planen, berücksichtigen Sie unbedingt den mobilen Online-Auftritt von Anfang an. So reduzieren Sie Aufwände und schaffen Synergien. Das aufwändige nachträgliche Einfügen der mobilen Inhalte ist dann nicht mehr notwendig. Aber ganz egal, welchen Weg Sie für sich als den richtigen identifizieren: Bleiben Sie diesem treu und widmen Sie ihm die Aufmerksamkeit, die er verdient. 


Was ist eine Progressive Web-App?